Letztes Jahr sammelten Tageszeitungen –  wie das Ober-bayrische Volks-Blatt, die Wasserburger Zeitung und der Mühldorfer Anzeiger – Spenden für die Stiftung Attl.
Die Spenden benötigt die Stiftung Attl für den Neubau eines neuen Wohn-Heims. Es sollen Intensiv-Wohn-Gruppen hinziehen.

Derzeit verhandelt der Vorstand noch mit dem Bezirk Oberbayern wegen der Kosten. Bevor sie sich einig sind, kann der Bau nicht beginnen. Der Vorstand hofft, dass bis Ende des Jahres 2020 die Planungen abgeschlossen sind. Dann können die Bagger kommen.

Auch der Ort für den Neu-Bau steht fest. Es ist ein Feld hinter dem Attler Sport-Platz.
Das Spenden-Geld bleibt bis zum Bau auf einem Konto und wird für nichts anderes verwendet.