Es gibt endlich eine App fürs Handy, die vor Corona warnt. Diese App funktioniert aber nur, wenn möglichst viele Menschen sie nutzen. Jeder entscheidet selbst, ob er die App herunterladen will. Und das Schöne an der App ist. Auch die Nutzung kann jeder selbst bestimmen. Das heißt: Auch wenn ich sie auf meinem Handy habe, muss ich sie nicht aktiv benutzen.

Das war den Daten-Schützern in Deutschland sehr wichtig. Denn:

  • Niemand soll zum Verwenden der App gezwungen werden.
  • Die App sammelt keine persönlichen Daten.
  • Man kann die App ein- oder ausschalten.

Trotzdem ist die Corona-App sehr wichtig. Denn nur wenn viele Menschen mitmachen, kann Sie Corona verhindern.

So funktioniert die App:

Zuerst mal aufs Handy laden. Hier sind die Links:

Für Android: Play Store von Google

Für iPhone: Apple App Store

Die App tauscht mit anderen Handys einen Zufalls-Code aus, also eine geheime Zahlenkombination.
Das passiert jedes Mal, wenn das Handy andere Nutzer mit der App trifft. Das Handy funkt dann über Bluetooth.
Dieser Zufalls-Code wird auf beiden Handys gespeichert. Dabei wird nur gespeichert,

  • dass Sie einer anderen Person begegnet sind,
  • welchen Abstand Sie zu dieser Person hatten
  • und wie lange die Begegnung gedauert hat.

Die App speichert nicht, welche Person Sie getroffen haben und wo das war.
Alle Daten der beteiligten Personen bleiben geheim.
Nach 14 Tagen werden die Codes von jeder Begegnung automatisch von den Handys gelöscht, wenn nichts war.

Jetzt kommt das Wichtigste:
Wenn jemand Corona hat, kann er dies in der App melden. Auch das ist freiwillig. Die App warnt dann alle, die Kontakt hatten.
So funktioniert es: Wer Corona hat, gibt seine Zufalls-Codes mit der App frei.
Dann prüft die App, welche Handys in den letzten 14 Tagen in der Nähe waren. Und sie schickt Mitteilungen mit nützlichen Hinweisen.
Zum Beispiel: Soll man einen Corona-Test machen oder nicht?
Die Daten der infizierten Person und auch die eigenen Daten bleiben dabei immer geheim.
Corona können wir nur gemeinsam bekämpfen.